Stella in Love

Stella est amoureuse

Regie: Sylvie Verheyde
Land: Frankreich

Deutschlandpremiere
2022 | 110 min. | Französisch
Untertitel: Englisch, Deutsch

Darsteller*innen_ Flavie Delangle, Marina Foïs, Benjamin Biolay, Louise Malek, Prune Richard Drehbuch_ Sylvie Verheyde, William Wayolle Kamera_ Léo Hinstin Produzent*in_ Mathieu Verhaeghe, Thomas Verhaeghe Rechte_ WTFilms

Der Kopf voller Jungs und Träume, das Leben voller Hindernisse. ›Stella in Love‹ beschwört die 1980er Jahre Frankreichs als melancholische Entwicklungsgeschichte mit atmosphärischem Mixtape-Soundtrack.

Der Urlaub in Italien samt Sommerromanze ist vorbei. Für Stella heißt das: zurück nach Paris, in die Kälte, die öde Schule, das Abitur machen. Zurück auch zum Leben im Arbeitermilieu, zu ihrer depressiven Mutter (Marina Foïs) samt schmierigem Freund. Der eigene Vater ist froh, eine neue Familie zu haben. Ausweg aus der Tristesse bietet der extravaganteste Club der Stadt: Les Bains Douches. Dort begegnet sie André, der sich bewegt wie ein junger Gott.

Mit ihrem neuesten Werk transportiert Sylvie Verheyde die autobiografische Protagonistin ihres gefeierten Vorgängerfilms ›Stella‹ an die Schwelle des Erwachsenwerdens. Und damit auch mitten in das tief gespaltene Frankreich der 1980er-Jahre. Verheyde beschwört diese Ära und Lebensphase wie einen nachtfarbenen wilden Fiebertraum, der ständig zu platzen droht.

Regie

Sylvie Verheyde, geboren 1967, ist eine französische Regisseurin und Drehbuchautorin. Mit Filmen wie ›Un frère‹, ›Stella‹ oder ›Confession‹ etablierte sie sich als feste Stimme des europäischen Autorenkinos.

Screenings

  • Mittwoch 23.11.202218:00MannheimMAStadthaus N1
  • Donnerstag 24.11.202218:00mit GästenHeidelbergHDGloria
  • Freitag 25.11.202215:00mit GästenMannheimMAAtlantis

Online-Streaming

Verfügbar 17.11.2022 19:00 - 28.11.2022 00:05

Online anschauen

Online-Tickets kaufen