PUSHING THE BOUNDARIES

Innovative und wagemutige Werke etablierter Regisseur*innen als Metropol-Premieren.

Die Sektion PUSHING THE BOUNDARIES ergänzt den Wettbewerb durch Regisseur*innen, die auch in späteren Werken weiterhin die Grenzen des Mediums Film austesten und ästhetisch wie narrativ kompromisslose Visionen auf die Leinwand bringen.

Dadurch schafft die Sektion Kontinuität: Hier kann das Publikum den Werdegang von Künstler*innen weiter verfolgen, die bereits mit einem früheren Werk im Programm des Festivals vertreten waren.

PUSHING THE BOUNDARIES präsentiert 20 fiktionale Langfilme des Jahres als Metropol-Premieren.