KINDERFILMFEST

Neue filmische Horizonte für die Kleinsten und Kleinen: Das KINDERFILMFEST zeigt internationale Kinderfilme.

Das Programm

The Bears' Famous Invasion of Sicily

(La fameuse invasion des ours en Sicile)

Land: Frankreich | Regie: Lorenzo Mattotti
2019 | 82 min | Französisch | Eingesprochen auf Deutsch
Unsere Altersempfehlung: ab 6

© Weltkino

Dino Buzzatis „Wie die Bären einst Sizilien eroberten“ ist eine Geschichte wie bestellt, voll von Abenteuern, Zauberei und überlebensgroßen Emotionen. Die sonst friedlich in den ockerfarbenen Bergen Siziliens lebenden Bären werden plötzlich mit Menschen konfrontiert. Der kleine Tonio ist verschwunden und sein Vater, der tapfere Bärenkönig Léonce, bittet die Menschen um Hilfe. Doch der im Tal herrschende fiese Großherzog hat nichts als Krieg und modische Hüte im Sinn.

Einnehmend durch ihre knalligen Bilder und klaren Formen, verliert die Animation nichts von der Fantasie der literarischen Vorlage und besticht durch ihre humorvollen Dialoge. Eine unterhaltsame Parabel vom guten und schlechten Regieren.

Flussfahrt mit Huhn

Land: Deutschland | Regie: Arend Agthe
1983 | 84 min | Deutsch
FSK: ab 6

Johanna muss die Ferien gemeinsam mit ihrem Cousin Robert beim etwas kauzigen Großvater verbringen. Sie ahnt nicht, dass Robert eine abenteuerliche Entdeckungsreise plant. Gemeinsam mit zwei Freunden samt Huhn Gonzo als Glücksbringer kapern sie Opas Boot und stechen in See. Doch der ehemalige Kapitän heftet sich schnell an ihre Fersen. Eine irrwitzige und spektakuläre Verfolgungsjagd nimmt ihren Lauf.

Arend Agthe, Deutschlands berühmtestem Kinderfilmautor, gelang mit diesem turbulenten Abenteuer der große Durchbruch. Die Anleihen bei Nordsee ist Mordsee sind dabei unverkennbar. 36 Jahre nach seiner Premiere beim IFFMH zeigen wir den zeitlosen Kultklassiker nochmal für Euch!

  • IFFMH-Kinderfilmklassiker

© MFA+ FilmDistribution

Girls Go Movie Filmspecial 2020

Land: Deutschland | Regie: Verschiedene
2020 | ca. 90 min | Deutsch
FSK: ab 12

© Girls Go Movie

Wir präsentieren junge Filmemacherinnen mit scharfsinnigen und humorvollen Kurzfilmbeiträgen in einer „elementar außergewöhnlichen Zeit“. Viele der Filme entstanden im Rahmen der GGM-Filmcoachings und des Supportprogramms.

Daraus sind eindrucksvolle Werke hervorgegangen, die durch ihren Wagemut und ihre Eigenwilligkeit bestechen. Zusätzlich sind auch freie Einreichungen dabei. Die Filme repräsentieren eine Auswahl aus dem aktuellen Kurzfilmfestival 2020.

  • Freier Eintritt!
  • Das GIRLS GO MOVIE Online Kurzfilmfestival findet am 14. & 15. November auf dem GGM-Vimeo-Kanal statt. Alle Infos und das Programmheft finden Sie unter: www.girlsgomovie.de.

Los Lobos

Land: Mexiko | Regie: Samuel Kishi Leopo
2019 | 95 min | Spanisch, Englisch, Kantonesisch | Eingesprochen auf Deutsch
Unsere Altersempfehlung: ab 9

Albuquerque, USA: Der achtjährige Max und sein kleiner Bruder Leo sind mit ihrer Mutter Lucía gerade aus Mexiko hierher gezogen. Während die junge Frau erschöpft von einem mies bezahlten Job zum nächsten eilt, bleiben die Kinder allein in der winzigen Wohnung. Sie lauschen der mütterlichen Stimme auf dem Kassettenrekorder, lernen englische Vokabeln und zeichnen bunte Bilder an die graue Wand. Darauf zwei kleine Ninja-Wölfe: „We want to go to Disney.“ Die Bilder erwachen zum Leben.

Der in Berlin mit zwei Preisen ausgezeichnete Film bleibt seinen kleinen Hauptfiguren stets ganz nah. Die triste Realität ist in so schönen Bildern festgehalten, dass ihnen ganz langsam Trost und Hoffnung entwachsen.

© FiGa Films

Lunana: A Yak in the Classroom

(Bù dān shì jiàoshì)

Land: Bhutan | Regie: Pawo Choyning Dorji
2019 | 109 min | Dzongkha | Eingesprochen auf Deutsch
Unsere Altersempfehlung: ab 8

© Films Boutique

Es kann eine ungeahnte Chance sein, wenn ein Traum sich vorerst nicht verwirklichen lässt. Das zeigt dieser bewegende Film vor dem erhabenen Hintergrund des Himalaya-Gebirges. Ugyen ist ein junger Lehrer, der seinen Beruf nicht mag. Stattdessen möchte er Sänger werden. Doch bevor er diesem Traum nachgehen kann, wird er in die abgelegenste Schule der Welt im Himalaya versetzt. Zu Beginn findet er das schrecklich und ihm ist die neue Welt gänzlich fremd. Doch dann geht eine Veränderung in ihm vor.

Lunana entführt uns in eine ferne Welt jenseits der Errungenschaften, aber auch der Hektik und der zwischenmenschlichen Kälte der Moderne. Es ist ein Film voller großartiger Bilder der atemberaubenden Gebirgslandschaft. Ein Film, der zeigt, wie uns eine neue Erfahrung verändern kann und was im Leben wirklich wichtig ist. Einfühlsam erzählt ist das nicht nur für Kinder ein tolles Erlebnis.

Marona's Fantastic Tale

(L'extraordinaire voyage de Marona)

Land: Frankreich, Belgien, Rumänien | Regie: Anca Damian
2019 | 92 min | Französisch | Eingesprochen auf Deutsch
Unsere Altersempfehlung: ab 8

Diesem ergreifenden Animationsfilm gehen nie die Ideen aus! In seinen originellen, buntgemischten Bilderwelten folgt er der Hündin Marona durch ihre bewegte Vergangenheit. Jedes Detail, jeder Strich ist hier von ihrer Energie und Neugier erfüllt. Alles rollt und fließt, dehnt und schiebt sich in unterschiedlichste Richtungen. Der Soundtrack ist sanfter Komplize der Bilder. Marona, ein sympathischer Klecks aus Schwarz-Weiß, erzählt von den Menschen, die sie liebt. Ihre Besitzer riechen unterschiedlich, die Abschiede von ihnen mal nach Rost und mal nach Herbstlaub. Der in Annecy, Los Angeles und Bucheon begeistert aufgenommene Film ist ein berührendes Meisterwerk über die widersprüchliche Schönheit des Lebens.

© Charades

Mum Mum Mum

(Mamá, Mamá, Mamá)

Land: Argentinien | Regie: Sol Berruezo Pichon-Rivière
2020 | 65 min | Spanisch | Untertitel: Deutsch
Unsere Altersempfehlung: ab 11

© Compañía de Cine

Zu Beginn ein angedeuteter tragischer Unfall. Während ihre Mutter anschließend die Einsamkeit sucht, bleibt die zwölfjährige Cleo auf sich allein gestellt. Mit Tante und Cousinen zieht langsam scheinbar eine neue Normalität in Cleos Leben. Sanft ist das Rauschen der umgebenden Natur, warm sind die Farben.

Das beeindruckende Debüt der argentinischen Regisseurin Sol Berruezo Pichon-Rivière erzählt behutsam vom Frau-Sein in verschiedenen Lebensphasen. Auch hinter der Kamera haben ausschließlich Frauen gearbeitet. Die träumerisch elegische Atmosphäre erinnert an Sofia Coppolas The Virgin Suicides. Ein mit magischer Energie aufgeladener Film über Trauer und Frauwerdung einer Teenagerin.

Nordsee ist Mordsee

Land: Deutschland | Regie: Hark Bohm
1976 | 86 min | Deutsch
FSK: ab 12

Hamburg, 1970er Jahre, Stadtteil Wilhelmsburg. Der 14-jährige Uwe wird vom gewalttätigen Vater „Kippen holen“ geschickt. Er gehorcht, doch auf der Straße ist der Junge frei. Die Feindschaft zum gleichaltrigen Dschingis weicht dem gemeinsamen Wunsch nach Ausbruch.

Der Film beginnt als genau beobachtende Sozialstudie, ehe er als Segel-Roadmovie die Elbe hinabströmt. Abenteuerlich und doch nüchtern schildert er das Leben und die Sehnsüchte der auf sich gestellten Teenager. Regisseur und Drehbuchautor Hark Bohm gehört zu den wichtigsten Akteur*innen des Neuen Deutschen Films. Nordsee ist Mordsee lief 1977 in der ersten Kinder- und Jugendsektion beim IFFMH und ist sein Opus Magnum.

  • IFFMH-Kinderfilmklassiker

© Kinemathek Hamburg e.V.

Ponette

Land: Frankreich | Regie: Jacques Doillon
1996 | 97 min | Französisch | Eingesprochen auf Deutsch
FSK: ab 0 | Unsere Altersempfehlung: ab 6

© STUDIOCANAL

Die kleine Ponette ist vier Jahre alt, als ihre Mutter stirbt. Entschieden rebelliert das Mädchen gegen die irreversible Tatsache. Ihr Warten auf die Auferstehung der Mutter ist auf eine fesselnde Art aktiv. Ponette und ihre Freunde machen den Tod zum Gegenstand ihrer Spiele. Sie fabulieren über Erklärungen und suchen Trost, erfinden Mutproben, verweben Märchen und Glaubensvorstellungen stets neu zu ihren eigenen Geschichten. Autorenfilmer Jacques Doillon (La drôlesse) hat mit seinen kleinen Darsteller*innen vor dem Dreh viel und lange geredet. Entsprechend konsequent bestimmt nicht der Film über seine Figuren, sondern sie geben ihm die Richtung vor. Sie sind sein Inhalt, sein Rhythmus, sein unruhig schlagendes Herz.

  • IFFMH-Kinderfilmklassiker

Für weitere Informationen und die Anmeldung von Schulklassen wenden Sie sich bitte an:

Lisa NiederauerKuratorin KINDERFILMFEST+49 (0)621 - 489 262 - 65
lisa.niederauer[at]iffmh.de
E-Mail