Jurys & Preise

Im internationalen Wettbewerb ON THE RISE konkurrieren 18 fiktionale erste bis dritte Langfilme von außergewöhnlichen Regisseurinnen und Regisseuren um sechs Preise, vergeben von vier Jurys und dem Publikum.

Zur Award CeremonyZu den Gewinnern

Internationale Jury

Drei herausragende Persönlichkeiten der internationalen Filmbranche, Künstler*innen, Gestalter*innen und Denker*innen des Kinos, vergeben die beiden Hauptpreise im Wettbewerb ON THE RISE: den International Newcomer Award und den Rainer Werner Fassbinder Award.

Der International Newcomer Award, Hauptpreis des IFFMH, ist mit 25.000 Euro dotiert, gestiftet durch die Manfred Lautenschläger-Stiftung. Die internationale Jury zeichnet damit die beste Regiearbeit des jeweiligen Jahrgangs aus, würdigt das für sie stärkste Werk und das darin sichtbar werdende Regietalent.

Der Rainer Werner Fassbinder Award für das beste Drehbuch ist dotiert mit 10.000 Euro, gestiftet vom Festival. Die internationale Jury verleiht ihn an die Autor*innen des besten Drehbuchs eines Films im Wettbewerb und zeichnet damit die im Werk umgesetzten Aspekte der Drehvorlage aus.

*Die Namensformen „Fassbinder“, „Rainer Werner Fassbinder“ und „RWF“ (als Wort und Bildmarke) sind registrierte Marken der Rainer Werner Fassbinder Foundation, Berlin.

Jessica Kiang

Jessica Kiang ist eine internationale Kritikerin der Zeitschrift Variety. Sie berichtet über Festivals in Europa, Asien und Nordamerika. Sie schreibt außerdem regelmäßig für Sight & Sound, BBC Culture und The Playlist, wo sie fünf Jahre lang als Redakteurin für Features tätig war. Sie war Mitglied von Festivaljurys weltweit, von Island über Rumänien bis Ägypten, und war zuletzt Jurymitglied des Platform-Wettbewerbs beim Toronto International Film Festival 2019. Sie lebt in Berlin – oder zumindest bewahrt sie dort ihre Sachen auf

Jessica Kiang | © Jessica Kiang

Jan Bonny

Sein Abschlussfilm Gegenüber (2007) war nicht weniger als eine Sensation. Mit ihm triumphierte Regisseur Jan Bonny in Cannes, beim Filmfest München und war für den Europäischen Filmpreis nominiert. Sein zweiter Kinofilm Wintermärchen debütierte auf dem Filmfestival in Locarno. Zudem sorgte er mit kompromisslosen TV-Produktionen wie der Polizeiruf-Folge Der Tod macht Engel aus uns allen oder dem Psychodrama Über Barbarossaplatz für Aufsehen.

Jan Bonny | © Jakob Beurle

Mathilde Henrot

Mathilde Henrot ist Filmkuratorin, Produzentin und Unternehmerin mit Sitz in Paris, seit 2018 von Locarno und seit 012 Programmerin des Filmfestivals von Sarajevo. Zusammen mit Alessandro Raja gründete sie 2010 Festival Scope Pro, den Branchen-Online-Dienst für On-Demand-Filme der renommiertesten internationalen Filmfestivals. Seit 2016 hat das Duo gemeinsam Festival Scope für das allgemeine Publikum und mit ARTE das ArteKino ins Leben gerufen.

Mathilde Henrot | © Mathilde Henrot

FIPRESCI-Jury

Die Jury der Fédération Internationale de la Presse Cinématographique / International Federation of Film Critics (FIPRESCI), bestehend aus drei internationalen Filmkritiker*innen, vergibt im internationalen Wettbewerb ON THE RISE den FIPRESCI Award.

Die FIPRESCI ist seit 1960 auf dem Filmfestival in Mannheim (heute Mannheim-Heidelberg) vertreten. Das IFFMH gehört damit zu den ersten Filmfestivals der Welt, auf das eine Jury von Filmkritiker*innen entsandt wurde.

Mit dem FIPRESCI Award für einen herausragenden Film im Wettbewerb verbindet die Kritiker*innen-Jury die Ziele, Filmkunst zu fördern und neues und junges Kino zu ermutigen.

Dr. Christina Stojanova

Dr. Christina Stojanova lehrt an: University of Regina, Canada
Mitglied der: Quebec Film Critics Association
Publiziert in der kanadischen und internationalen (Fach-)presse
Herausgeberin von: The New Romanian Cinema

Dr. Christina Stojanova
© Regina daily newspaper, Leader Post

Shayan Riaz

Schayan Riaz wirkt an deutschen Publikationen mit, wie bspw. Berliner Zeitung, Qantara.
Spezialisiert auf arabisches und südasaiatisches Kino.
War Teil der FIPRESCI-Jury der Berlinale 2020.

Shayan Riaz | © Loredana La Rocca

Ernesto Diezmartínez

Beiträge für Zeitungen und Magazine, wie bspw. Reforma, Letras Libres.
Lehrt Cinema Stuedies in Tecnológico de Monterrey.
Juror bei zahlreichen internationalen Filmfestivals.

Ernesto Diezmartínez
© Ernesto Diezmartínez

Ökumenische Jury

Die Ökumenische Jury vergibt im internationalen Wettbewerb ON THE RISE den Ecumenical Award. Sie besteht aus fünf Mitgliedern der interkirchlichen Filmnetzwerke INTERFILM und SIGNIS.

Mannheim gehört zu den ersten Filmfestivals überhaupt, in dem eine kirchliche Jury etabliert wurde: Bereits seit 1963 ist die kirchliche Jury beim Filmfestival in Mannheim (und später Mannheim-Heidelberg) präsent, zunächst unter dem Namen INTERFILM, seit 1995 gemeinsam mit der katholischen Partnerorganisation SIGNIS als Ökumenische Jury.

Mit dem Ecumenical Award wird ein Werk im Wettbewerb prämiert, das hohe künstlerische Qualität aufweist, einem menschlichen Standpunkt Ausdruck verleiht, der mit der Botschaft der Heiligen Schrift übereinstimmt, oder die Debatte mit der biblischen Tradition anregt und das Publikum für spirituelle, soziale und ethische Werte sensibilisiert.

Gergely Hajnal

Gergely Hajnal, Regisseur moderiert Filmklubs, publiziert Filmkritiken.
Entwickelte das Faludi Film Festival.
Mitgründer von Szóts István Film Workshop.
Arbeitet als Senior program manager (TV).

Gergely Hajnal | © Gergely Hajnal

Michael Kranzusch

Seit 2004 Pastor in Adendorf. War Teil der Redaktion Kunstinfo.
War Mitglied in AK Kirche, Künste, Kultur.
Mitbegründer des: AK Kirche & Film.
Jurymitglied für INTERFILM in Oberhausen, Lübeck.

Michael Kranzusch | © Michael Kranzusch

Uta Losem

Juristische Referentin im Kommissariat der deutschen Bischöfe, Katholisches Büro in Berlin.
Zuständig für Medien (Film) & Kultur.
Mitglied der katholischen Filmkommission für Deutschland.

Uta Losem | © Uta Losem

Mina Radovic

Archivar, Kritiker und promovierender Forscher an der Goldsmiths University of London.
Gründer und Direktor von Liberating Cinema UK.
Schreibt Beiträge in Fachzeitschriften und berichtet über Filmfestivals.

Mina Radović | © Mina Radović

Rianne Wijmenga-van Dijk

Lehrte an verschiedenen Universitäten & arbeitete als Kommunikationsexpertin in der Politik, aktuell Fundraiserin für die niederländische Bibelgesellschaft.

Rianne Wijmenga-van Dijk
© NBG, Sandra Haverman

Junge Jury

Drei filmaffine Student*innen der Region vergeben im internationalen Wettbewerb ON THE RISE den Award of the Student Jury für den besten Film.

Der Award of the Student Jury soll die Perspektive von Studierenden beim Filmfestival sichtbar werden lassen und an den Film gehen, mit dem die Juror*innen die leidenschaftlichsten Verbindungen eingehen. Er ist mit 5.000 Euro dotiert.

Sabrina Mertens

Studiert seit 2015 Regie an der: Filmakademie Baden Württemberg
Kurzfilme und Debütlangspielfilm Fellwechselzeit liefen auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals.

Sabrina Mertens | © Sabrina Mertens

Nico Hagel

studiert Medien- und Kommunikationswissenschaft an der: Universität Mannheim
Bereitet seine Bachelorarbeit im Bereich Film- und Fernsehanalyse vor.
Mehrmonatiges Praktikum bei: ZDF

Nico Hagel | © Nico Hagel

Ruth Lang Fuentes

Studiert Mathematik an der: Universität Heidelberg
Mitglied von: Studentischer Filmclub Heidelberg
Belegte Kurse zu Drehbuch, Regie und Filmgeschichte an der: Universidad Complutense de Madrid
Schreibt Filmkritiken für: ruprecht, Ruthlessgirly

Ruth Lang Fuentes | © Ruth Lang Fuentes

Das Publikum

Alle Zuschauer*innen sind beim Filmfestival Mannheim-Heidelberg eingeladen, über die Filme des Wettbewerbs abzustimmen. Mit ihren Bewertungen entscheiden sie über den Audience Award.

Der Audience Award geht an den Film im Wettbewerb, der die besten Bewertungen durch das Publikum erhält. Die Kriterien für die Auswahl – seien es rationale, emotionale oder ästhetische – liegen allein in den Händen der Zuschauer*innen. Die Weisheit der Masse, auch Schwarmintelligenz genannt, entscheidet – der beliebteste Film gewinnt. Er ist ebenfalls mit 5.000 Euro dotiert.