Transit

Regie: Christian Petzold
Land: Deutschland, Frankreich

2018 | 101 min. | Deutsch
Untertitel: Englisch
FSK 12

Darsteller*innen_ Franz Rogowski, Paula Beer, Godehard Giese Drehbuch_ Christian Petzold Kamera_ Hans Fromm bvk Produzent*in_ Florian Koerner von Gustorf, Michael Weber Rechte_ Piffl Medien

Deutsche Emigration in der Gegenwart: Christian Petzolds unkonventionelle Seghers-Verfilmung ist von bestechender Aktualität.

Vor dem auf der diesjährigen Berlinale ausgezeichneten Undine war Transit. Erstmals spielen hier Paula Beer und Franz Rogowski unter der Regie des Schillerpreisträgers Christian Petzold.

Georg ist auf der Flucht nach Mexiko. Marie wartet auf die Rückkehr ihres Mannes aus Paris. In Marseille treffen beide aufeinander. Was Marie nicht ahnt: Georg weiß vom Tod ihres Mannes und nimmt dessen Identität an, um sich die dringend benötigten Transitvisa zu besorgen. Während die deutsche Armee immer näher rückt, entspinnt sich zwischen den beiden einsamen Seelen eine verhängnisvolle Beziehung.

Petzold adaptiert Anna Seghers' gleichnamigen Roman auf geradezu Brecht'sche Weise und überträgt die Flucht vor den Nazis in die Gegenwart. Die subjektive Erzählerstimme (Matthias Brandt) hebt Transit aus Petzolds OEuvre hervor. Auch Dank der fließenden Montage von Bettina Böhler ein Meisterwerk des Gegenwartskinos!

Regie

Christian Petzold wechselt nach einem Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft zur DFFB. Er studiert unter anderem bei Harun Farocki, der sein Co-Autor wird. Petzolds Arbeiten laufen in den Wettbewerben der großen Festivals. Mit Barbara gewinnt er den Silbernen Bären. Zudem ist er dreifacher Adolf-Grimme-Preisträger und gewinnt fünfmal den Preis der Deutschen Filmkritik. Er gilt als wichtigster Vertreter der Berliner Schule.

Trailer

Screenings

  • AbgesagtSonntag 15.11.202011:30MannheimMACinema QuadratMA096