The Noise of Engines

Le bruit des moteurs

Regie: Philippe Grégoire
Land: Kanada

Deutschlandpremiere
2021 | 79 min. | Französisch
Untertitel: Englisch, Deutsch

Darsteller*innen_ Robert Naylor, Tanja Björk, Marie-Thérèse Fortin, Naïla Rabel Drehbuch_ Philippe Grégoire Kamera_ Shawn Pavlin Produzent*in_ Andrew Przybytkowski, Philippe Grégoire Rechte_ H264 Distribution

Einer gegen alle: Philippe Grégoires subversive Offbeat-Groteske seziert Moralvorstellungen.

Ausgehend von einer harmlosen Einsatzübung beim kanadischen Zoll, entspinnt sich eine Komödie der absurden Situationen: Ein unglücklicher Sexunfall führt zur Beurlaubung des Beamten Alexandre. Die Begegnung mit einer charismatischen Rennfahrerin wird zum Wendepunkt, der den jungen Mann die systemischen Zwänge und indoktrinierten Wahrheiten der Boomer-Generation über Sexualität, Moral und Identität vollends infrage stellen lässt. Mit seiner humorvollen Verschmelzung aus Sozialsatire und Coming-of-Age-Story an der Grenzlinie zwischen Quentin Dupieux und Denis Côté, etabliert sich Philippe Grégoire als talentierte Stimme des kanadischen Kinos. Grégoire navigiert intelligent durch seinen traumwandlerischen Exzess und weckt Sehnsucht für das, was wirklich zählt: ehrlich zu sich selbst zu sein.Präsentiert vom Festival du nouveau cinéma de Montréal.

Regie

Die Kurzfilme des Kanadiers Philippe Grégoire, ›Beep Beep‹ (2011), ›Aquarium‹ (2013) und ›One Man‹ (2016), wurden weltweit auf Festivals präsentiert. Mit seinem autobiografisch gefärbten Langfilmdebüt ›The Noise of Engines‹ wurde Grégoire in den New-Directors-Wettbewerb des Filmfestivals von San Sebastián eingeladen.

Screenings

  • Freitag 12.11.202118:45HeidelbergHDGloria
  • Samstag 13.11.202116:00MannheimMACinema Quadrat