Mass

Mass

Regie: Fran Kranz
Land: USA

Deutschlandpremiere
2021 | 110 min. | Englisch
Untertitel: Deutsch

Darsteller*innen_ Breeda Wool, Kagen Albright, Jason Isaacs, Michelle N. Carter, Martha Plimpton, Reed Birney, Ann Dowd Drehbuch_ Fran Kranz Kamera_ Ryan Jackson-Healy Produzent*in_ Fran Kranz Rechte_ Kinology

Wie über das Unaussprechliche sprechen? Wie das Unverzeihliche verzeihen? In diesem nuancierten Kammerspiel verhandeln die Hinterbliebenen über Schuld und Sühne.

Sie reichen sich Fotos, tauschen Anekdoten besserer Zeiten aus, ringen verzweifelt um Worte und wissen nicht, wie sie miteinander umgehen sollen oder wollen: Die einen müssen mit dem Verlust des Sohnes klarkommen, die anderen damit, dass ihr Sohn ein Mörder ist. In einer Kirche kommt die Schicksalsgemeinschaft zusammen, um einen Weg aus der Trauer und Verständnislosigkeit über das Geschehene zu finden, um sich letzten Endes doch nur den aufgestauten Emotionen hinzugeben. Regisseur und Drehbuchautor Fran Kranz inszeniert das scheinbar aussichtslose Ringen um Empathie mit einer solchen Zartheit, dass die Fragilität der vielschichtigen und zerrissenen Figuren wahrhaftig wird. Herausragend besetztes und gespieltes Psychogramm einer kollektiven Tragödie jenseits klassischer Schwarz-Weiß-Malerei.

Regie

Der US-Amerikaner Fran Kranz steht seit seiner Kindheit auf der Bühne und war Teil der Impro-Comedy-Gruppe Ex!t Players. Er wirkte als Schauspieler an zahlreichen TV-Serien, Kinofilmen und an Broadway-Produktionen mit, unter anderem in der Science-Fiction-Serie ›Dollhouse‹. ›Mass‹ ist sein Regiedebüt.

Screenings

  • Donnerstag 11.11.202119:30HeidelbergHDLuxor 2 (Red)
  • Mittwoch 17.11.202117:45MannheimMAStadthaus
  • Samstag 20.11.202118:45MannheimMAStadthaus