Mahlzeiten

Mahlzeiten

Regie: Edgar Reitz
Land: Deutschland

1967 | 95 min. | Deutsch
Untertitel: Englisch
FSK 12

Darsteller*innen_ Heidi Stroh, Georg Hauke, Nina Frank, Ruth von Zerboni, Ilona Schütze, Peter Hohberger Drehbuch_ Edgar Reitz Kamera_ Thomas Mauch Produzent*in_ Edgar Reitz Rechte_ Edgar Reitz Stiftung

›Mahlzeiten‹ erzählt vom Scheitern einer Ehe und wirft dabei einen Blick auf das eigene Medium. Ein zentraler Film des Neuen Deutschen Films.

Die 20-jährige Elisabeth macht eine Ausbildung zur Fotografin, als sie den Medizinstudenten Paul kennen lernt. Schnell verlieben sich die beiden. Für Elisabeth ist klar: „Ich glaube, jede Frau sollte heiraten.“ Bald wird sie ein erstes Mal schwanger. Dann ein weiteres Mal. Während sie jedoch ihr Glück in der Ehe findet, gerät Paul in eine Krise. Er bricht sein Studium ab, wird Vertreter. Es kommt zur Katastrophe. Edgar Reitz´ Spielfilmdebüt blickt auf ein Paar, das an seinen eigenen Ansprüchen scheitert. Mit avantgardistischen Stilmitteln und großer Freude nimmt ›Mahlzeiten‹ am europäischen Kinoaufbruch der 1960er teil. Auf den Filmfestspielen von Venedig erhielt er den Preis für das beste Erstlingswerk. 2004 wurde Edgar Reitz auf dem IFFMH für sein Lebenswerk geehrt.

Regie

Edgar Reitz ist Filmemacher, Autor und Hochschullehrer. Er ist einer der Initiatoren des Oberhausener Manifests und zusammen mit Alexander Kluge Gründer des Instituts für Filmgestaltung an der Hochschule für Gestaltung in Ulm. Seine ›Heimat‹-Filmreihe (1984-2012) gehört zu den Schlüsselwerken des deutschen Kinos.

Screenings

  • Montag 15.11.202120:30MannheimMACinema Quadrat
  • Dienstag 16.11.202118:00HeidelbergHDKarlstorkino