L'enfance nue

Nackte Kindheit

Regie: Maurice Pialat
Land: Frankreich

1968 | 82 min. | Französisch
Untertitel: Englisch & Deutsch
FSK 18

Darsteller*innen_ Michel Tarrazon, Linda Gutemberg, Raoul Billerey Drehbuch_ Arlette Langmann, Maurice Pialat Kamera_ Claude Beausoleil Produzent*in_ François Truffaut, Claude Berri, Jo Seritzky, Sami Seritzky, Mag Bodard Rechte_ Gaumont

Das mitreißende Erstlingswerk eines der prägendsten französischen Filmschaffenden des 20. Jahrhunderts ist das schonungslose Porträt eines orientierungslosen Jungen.

Der zehnjährige François wächst bei Pflegeeltern in der französischen Provinz auf. Erfüllt er die Vorstellungen seiner jeweiligen Eltern nicht, wird er kurzerhand weitergereicht. So verbringt er die Jugend in notdürftig eingerichteten Zimmern und bekommt stets zu spüren, dass er nicht wirklich zur Familie gehört. Mit jedem neuen Wechsel zieht er sich stärker zurück und sein Verhalten wirkt auf das Umfeld immer erratischer.

Während der Mai ‘68 das kulturelle Leben Frankreichs erschütterte, ging Pialat in die Provinz und drehte dort mit L'enfance nue ein Portrait der ländlichen Arbeiterklasse. Die Widrigkeiten des Lebens werden durch das Spiel der Laiendarsteller*innen und eine vom Dokumentarfilm inspirierte Kamera nur noch verstärkt. Ein französisches Kino ohne Pialat ist seitdem undenkbar.

Regie

Maurice Pialat realisiert mit 44 Jahren seinen ersten Spielfilm, L‘enfance nue, der sofort den Prix Jean Vigo erhält. In der Folge prägt er wie kaum ein anderer das französische Kino seiner Zeit. Die Cahiers du Cinéma wählen seine Filme regelmäßig in die Top 10, bei den Césars triumphiert er 1984 mit Á nos amours. 1987 wird Sous le soleil de Satan in Cannes ausgezeichnet.

Screenings

  • AbgesagtFreitag 13.11.202017:30MannheimMACinema QuadratMA088
  • AbgesagtSonntag 15.11.202016:00HeidelbergHDKarlstorkinoHD100