Il buco

Il buco

Regie: Michelangelo Frammartino
Land: Italien, Frankreich, Deutschland

Deutschlandpremiere
2021 | 93 min. | Italienisch
Untertitel: Englisch, Deutsch

Darsteller*innen_ Paolo Cossi, Jacopo Elia, Denise Trombin, Nicola Lanza Drehbuch_ Michelangelo Frammartino, Giovanna Giuliani Kamera_ Renato Berta Produzent*in_ Philippe Bober, Michelangelo Frammartino, Marco Serrecchia Rechte_ Coproduction Office

Endloser Abgrund, erhabene Berge und ein neugieriger Esel: Michelangelo Frammartino meldet sich mit einem
cineastischen Parfoceritt zurück

1961 machte sich ein italienisches Team von Höhlenforschern nach Süditalien auf, um in einer mehrtägigen Expedition eine der tiefsten
Höhlen der Welt zu erkunden. Regisseur Michelangelo Frammartino hat
dieses historische Projekt nun nachgestellt und steigt, irgendwo zwischen dokumentarischer Beobachtung und fiktiver Inszenierung, hinab in
ein Reich voller Sinnlichkeit. Dort braucht es keine Dialoge. Die
Hauptrolle übernehmen die Höhle und die erhabene Landschaft Kalabriens.
Wenn sich das Licht der Stirnlampen im richtigen Moment in die Dunkelheit fräst, sehen wir in der Tiefe die feuchten, blutroten Wände der
Höhle. Oben durchmessen die Rufe eines Hirten die endlose Weite. Unten
wird eine hell leuchtende Fackel ganz langsam zu einem schwachen
Schimmer. ›Il buco‹ ist eines der größten Leinwand-Ereignisse dieser
Saison.

Regie

Michelangelo Frammartino ist italienischer Regisseur und Drehbuchautor. Schon sein Film ›Le quattro volte‹ (2010) handelte von den Einheimischen Kalabriens und etablierte ihn als feste Größe im europäischen Autorenkino. Sein dritter Langfilm ›Il buco‹ (2021) feierte Premiere in Venedig.

Screenings

  • Montag 15.11.202118:15HeidelbergHDLuxor 1 (Blue)
  • Dienstag 16.11.202118:00MannheimMAStadthaus
  • Dienstag 16.11.202121:15HeidelbergHDLuxor 1 (Blue)
  • Sonntag 21.11.202118:30MannheimMACinema Quadrat