Any Day Now

Ensilumi

Regie: Hamy Ramezan
Land: Finnland

2020 | 82 min. | Farsi, Finnisch, Englisch
Eingesprochen auf Deutsch

Darsteller*innen_ Aran-Sina Keshvari, Shahab Hosseini, Shabnam Ghorbani, Kimiya Eskandari Drehbuch_ Hamy Ramezan, Antti Rautava Kamera_ Arsen Sarkisiants Produzent*in_ Jussi Rantamäki, Emilia Haukka Rechte_ New Europe Film Sales

Unbeschwerte, einfühlsame Erzählung vom Leben einer geflohenen Familie, die in der Extremsituation trotzdem versucht, einen Familienalltag zu leben.

„Wie spreche ich ein Mädchen an?“ fragt der 13-jährige Ramin seinen Vater. Normale Teenager-Probleme hat der Junge, doch er weiß, dass die Eltern sich um die Zukunft sorgen. Die Familie ist aus dem Iran geflohen und hofft, im ländlichen Finnland eine zweite Heimat gefunden zu haben. Ramin und seine Schwester haben sich schnell eingelebt, während die Eltern versuchen, in der Flüchtlingsunterkunft ein Zuhause einzurichten – obwohl ihr Asylantrag täglich abgelehnt werden könnte. Hamy Ramezan erzählt behutsam von diesem Schwebezustand und lässt der Familie Raum, sie selbst zu sein. Damit gibt er ihr etwas Normalität zurück und es bleibt sogar noch Platz für Ramins erstes Verliebtsein: „Schau ihr nur in die Augen und lächle,“ rät der Vater und gibt ihm unbemerkt eine Lebensweisheit mit.

Regie

Hamy Ramezan floh als Kind mit seiner Familie aus dem Iran nach Finnland. 2007 machte er seinen Abschluss an der Filmuni im britischen Farnham. Sein Kurzfilm ›Listen‹ (2014) lief auf der ›Semaine de la Critique‹ in Cannes und wurde für den Europäischen Filmpreis nominiert. ›Any Day Now‹ ist Ramezans Langfilmdebüt.

Screenings

  • Donnerstag 11.11.202109:30MannheimMAStadthaus
  • Mittwoch 17.11.202110:00HeidelbergHDKarlstorkino
  • Freitag 19.11.202115:00MannheimMAStadthaus
  • Sonntag 21.11.202115:00HeidelbergHDLuxor 1 (Blue)