Interview: Festivalleiter Sascha Keilholz im Gespräch mit der Rheinpfalz

„Erstmal hatte ich mir alles vor Ort angeschaut und sehr positiv wahrgenommen, wie engagiert all diese Kinobetriebe sind. Das Festival ist auf großes Interesse bei den Kinos gestoßen, das war für mich ein großartiger Einstieg. Man hat sofort eine Ebene gehabt, um über Film zu sprechen. Und das ist für mich überhaupt der Kern: Was das Festival ja vor allem bietet ist, Filme wahrzunehmen und darüber zu sprechen. Die großen Kinos, die mitmachen, sind familiengeführt und machen viel für ihre Filme. Wir haben da also überall eine wunderbare Basis gefunden.”

Die Rheinpfalz, 02. Februar 2020, „Im großen RHEINPFALZ-Interview: Sascha Keilholz, der neue Chef des Filmfestivals Mannheim-Heidelberg“ von Susanne Schütz