1958


IFFMH-Chronik

7. Mannheimer Kultur- und Dokumentarfilmwoche
12. – 17. Mai 1958

Direktor
Dr. Kurt Joachim Fischer
Organisationsleitung
Dr. Bernhard Künzig
Träger
Stadt Mannheim in Zusammenarbeit mit der SPIO und dem Verband der deutschen Kulturfilmproduzenten
Oberbürgermeister
Dr. Hans Reschke
Kulturbürgermeister
Dr. Christoph Andritzky
Spielorte
Alster-Lichtspiele

Die Jury

Internationale Jury

Dr. Hans Reschke, BRD
Otto Sonnenfeld, IL
Marcello Baldi, IT
Emile Degelin, BE
René Marjac, FR
Hilmar Hoffmann, BRD
Wilhelm Herrmann, BRD

Preise

Filmdukat

BYL SOBIE RAZ - Jan Lenica, Valerian Borowcziyk, PL 1957
TOUTE LA MÉMOIRE DU MONDE - Alain Resnais, FR 1956
LA PREMIÈRE NUIT - Georges Franju, FR 1958
PODWÓJNE ZYCIE WAZKI - Stanislaw Kokesz, PL 1956
SURPRISE BOOGIE - Albert Pierru, FR 1956

Besondere Anerkennung der Jury

PAUL TOMKOWICZ: STREET-RAILWAY SWITCHMAN - Roman Kroitor, CA 1954
DOM STARYCH KOBIET - Jan Łomnicki, PL 1957

Programm

Leider ist kein vollständiges Programm der 7. Mannheimer Kultur- und Dokumentarfilmwoche erhalten.
Insgesamt wurden 201 Filme aus 23 Ländern gezeigt.