Halbzeit auf dem 67. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg

Mannheim-Heidelberg, den 20.11.2018 – Das 67. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg geht nach fünf Tage in die Halbzeit. Absoluter Publikumsliebling ist bislang der Eröffnungsfilm „TAZZEKA“ . Das Team von Regisseur Jean-Philippe Gaud – Produzentin Axelle Hutchings, Hauptdarsteller Madi Belem, Abbas Zahami und Ouidad Elmas – waren „begeistert vom Festival“ und vom Nachtleben in Mannheim. Ausverkaufte Vorstellungen mit zum Teil 600 Besuchern für ihren Debütfilm mit lebharten Diskussionen – das hatten sie nicht erwartet.

Filme im Programm des internationalen Newcomer-Festivals erreichen fast 1.000 Besucher insgesamt, eine kleine Sensation. „Es ist immer wieder eine Bestätigung unserer Arbeit als Festivalmacher, dass das Publikum in unbekannte Filme aus aller Welt von gänzlich unbekannten Regisseuren und Regisseurinnen strömt“, so Festivaldirektor Dr. Michael Kötz, der nach den bislang verkauften Kinokarten eine ähnlich hohes Niveau an Kinobesuchern wie im vorangegangenen Jahr erwartet. „Der neue Standort in Heidelberg tut sich noch etwas schwer, aber das war immer der Fall bei den inzwischen zur Gewohnheit gewordenen Standortwechseln in Heidelberg, wobei Heidelberg mit zwei Kinos genauso viele ehr Besucher generiert als Mannheim.“ Besonders erfreulich sei auch das Kinderfilmfestival, das dieses Jahr „sehr gut angenommen wird“, besonders in Mannheim.

Das Festival präsentiert vom 15. — 25. November 2018 insgesamt 55 Produktion, darunter 15 Filme im Programm „International Newcomer Competition“, 27 Filme in der Reihe „International Discoveries“, 4 Filme laufen als „Special“ und 9 Filme im traditionellen Kinderfilmfest.

Während des Festivals sind Kinotickets direkt an den Festivalkassen in den Spielorten im Stadthaus Mannheim und dem Kino Atlantis in Mannheim sowie zum ersten Mal auf dem Messplatz in Heidelberg zu kaufen.