>

We Have Forever

Leicht und frei die Gedanken, lässig das Handeln.
81 Min., Kanada

Es gibt eine Zeit des Erwachsenwerdens, da denkt man noch, man würde ewig leben und setzt alles auf diese Ewigkeit. So ergeht es Antoine im kanadischen Dorf mit kaum 20 Jahren. Noch steht ihm alles offen: Er könnte einfach in Mutters Restaurant in Québec arbeiten oder mit seinen gleichaltrigen Freunden rumhängen und Schweißer werden oder gar nach Frankreich gehen, zur ganz großen Kochschule. Denn Kochen ist seine Leidenschaft. Auch zwischen den Schwestern Sara und Lea kann er sich nicht entscheiden: die eine ist mehr was für den Sex, die andere weckt aber tiefere Gefühle in ihm. Und die Zeit vergeht doch, in diesem eleganten Film über das Aufwachsen in den lockeren Gefilden der freieren Lebensart der Jugendzeit. Sanft pocht schon der „Ernst des Lebens“ an. Doch mitten im Rumhängen, Labern und Flirten hat man dafür noch kein Gehör. Der Zauber von erster Liebe und grenzenloser Himmelsstürmerei ist noch nicht vergangen. Eine liebenswert frische Erinnerung an eine Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat und auch ein Porträt des Lebensgefühls einer eigensinnigen Jugendkultur, für die Ängste vor der Zukunft noch wenig mehr als ein Fremdwort gewesen ist. Leicht und frei die Gedanken, lässig das Handeln. (JS)

MANNHEIM
Donnerstag, 22. November, 17:00 Uhr, Kino im Stadthaus II
Freitag, 23. November, 22:00 Uhr, Kino im Stadthaus I
Samstag, 24. November, 13:00 Uhr, Kino im Stadthaus I
HEIDELBERG
Samstag, 24. November, 18:00 Uhr, Kino I
Sonntag, 25. November 19:00 Uhr, Kino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Paul Barbeau

Der kanadische Filmemacher Paul Barbeau produzierte Musikvideos für diverse KünstlerInnen, bevor er in Zusammenarbeit mit anderen Regisseuren mehrere preisgekrönte Kurzfilme und schließlich seinen ersten Spielfilm „Après la neige“ (2012) realisierte. Nach siebenjähriger Pause ist er nun mit seinem zweiten Spielfilm „A nous l’éternité“ (2018) zurück.