>

The Violin Player

Sich in der Musik verlieren
119 Min., Finnland

Manchmal verliert sich die exzellente Violinistin Karin im Solospiel mit ihrem Instrument. Der Dirigent des Symphonieorchesters muss sie oft zur Zurückhaltung auffordern, damit die anderen MusikerInnen nicht frustriert sind. Schließlich geht es um den Auftritt des gesamten Klangkörpers. Doch nach einem Autounfall spürt Karin ihre Finger nicht mehr. Sie leidet schwer darunter, dass ihr der Solistenstatus nun nicht mehr zugetraut wird. Allenfalls als Lehrerin hat sie noch eine Zukunft. Erst mit der Entdeckung eines besonderen Talents unter ihren StudentInnen findet sie zurück zu ihrer leidenschaftlichen Liebe zur Musik, die diesen Film mit großer Intensität beherrscht. So ist auch die amouröse Affäre der beiden Musiker vor allem durch ihre gemeinsame intime Zuneigung zu ihrem Instrument Violine vermittelt. Musik durchzieht auch in besonderer Weise die Dramaturgie des Films. Immer wieder dominiert die wesensverwandte Kunstform die kinematografische Selbstvergewisserung, was durch das intensive Spiel der beiden Hauptfiguren dieses großartigen und stilsicheren romantischen Melodrams unterstrichen wird. Sich in der Musik verlieren, bedeutet hier auch von der Schönheit der Filmästhetik überwältigt zu sein. (JS)

MANNHEIM
Samstag, 17. November, 14:30 Uhr, Kino im Stadthaus II
Montag, 19. November, 19:30 Uhr, Kino Atlantis
HEIDELBERG
Freitag, 16. November, 23:00 Uhr, Kino II
Sonntag, 18. November, 18:30 Uhr, Kino II
Dienstag, 20. November, 16:00 Uhr, Kino I

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Paavo Westerberg

Der Finne Paavo Westerberg (*1973) machte 2000 seinen Master of Arts in Theaterwissenschaften. Er arbeitet als Autor und Regisseur für Theater, Fernsehen und Kino sowie als Schauspieler. Für die Filme „Paha Maa“ (2005) und „Valkoinen Kaupunki“ (2006) erhielt er jeweils den Jussi Preis für das beste Drehbuch. Sein aktueller Film ist sein Spielfilmdebüt.