>

The Projectionist

Reise in ein unbekanntes Land mit Filmen unterm Sternenhimmel
97 Min., Dominikanische Republik – mit deutschen & englischen Untertiteln

Eliseo ist ein Witwer mittleren Alters mit einer ganz besonderen Art der Liebe zum Kino. Er reist mit seinem mobilen Filmtheater herum, privat aber schaut er sich immer nur Filme mit einer ganz bestimmten Schauspielerin an, bei der ihn noch ihre kleinsten Gesten betören – immer und immer wieder. Allein sitzt er vor seiner persönlichen Kinoleinwand und schaut ihr zu, als sei sie das Leben selbst. Eines Tages zerstört ein Feuer seinen Schatz an Filmen mit Elena; bis auf einen, den er noch in einer von seinem Vater geerbten Kamera findet. Weil es auf diesem Film einen Hinweis auf einen bestimmten Ort in der Dominikanischen Republik gibt, reist er los und will seine bislang nur auf dem Filmbild Angebetete endlich persönlich treffen. Bei dieser Suche zeigt der Projektionist immer wieder Filme fürs Volk, kommt aber auch dem Geheimnis seiner Filmdiva auf die Spur, das mehr mit ihm selbst zu tun hat, als er anfangs glaubt. Eine Liebeserklärung an das Kino, in dem die DarstellerInnen so lebendig bleiben wie am ersten Tag und eine romantische Suche nach den Geheimnissen unserer Seele, die das Kino noch stets zu verbergen vermag. Nebenbei eine Reise durch ein unbekanntes Land, in dem man die Filme noch unter freiem Himmel vorführt und in dem Träume noch wirklich werden können. (JS)

Spielzeiten – Mannheim
Dienstag, 19. November, 22.00 Uhr, Kino im Stadthaus I
Mittwoch, 20. November, 18.00 Uhr, Kino im Stadthaus I

 

Spielzeiten – Heidelberg
Sonntag, 17. November, 17.00 Uhr, Kino II
Montag, 18. November, 21.00 Uhr, Kino II
Mittwoch, 20. November, 14.00 Uhr, Kino I

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

José Maria Cabral, geboren 1988 in Santo Domingo, Dominikanische Republik. Schon mit 16 Jahren drehte er seinen ersten Film und reiste als Vorführer durchs Land. „El Proyeccionista“ greift diesen Aspekt seines Lebens auf.