>

Take it or leave it

Ein Vater ist ein Vater ist ein Vater
102 Min., Estland

Über Nacht wird ein 30-jähriger Bauarbeiter zum alleinerziehenden Vater. Eine Komödienidee. Mehr als das, denn Erik kommt zum Kinde wie ein „heiliger Narr“. Er erfährt, dass seine Ex-Freundin, die er sechs Monate nicht gesehen hat, soeben eine Tochter geboren hat. Sie fühlt sich dieser Aufgabe nicht gewachsen und will das Kind zur Adoption freigeben. Das will Erik nicht zulassen und schnappt sich kurzerhand das Baby, von dem er nicht einmal weiß, ob es tatsächlich „seins“ ist. Nicht ohne Mühe, aber äußerst engagiert lebt sich der frischgebackene Vater schnell ein, in seinem neuen Leben mit schlaflosen Nächten und Babyschwimmkurs. Das alles hat er geschafft. Das kleine Mädchen ist nun drei Jahre alt und geht fröhlich zum Kindergarten. Da taucht plötzlich Mutter Moonika auf und will das Kind doch noch. Erik muss sich etwas einfallen lassen. Der Film schildert überzeugend und ehrlich die echten Schwierigkeiten seiner Aktion und wie sehr sie sein Leben verändert haben – keineswegs nur die komischen Elemente. Er greift auch nicht zu falscher Sentimentalität. Schließlich ist der Titel sehr ernst gemeint: Ein Kind kann man nur ganz annehmen oder gar nicht. Erik beherzigt das in diesem angenehm menschlichen Film. (JS)

MANNHEIM
Mittwoch, 21. November, 16:00 Uhr, Kino im Stadthaus I
Donnerstag, 22. November, 19:30 Uhr, Kino Atlantis
Samstag, 24. November, 15:00 Uhr, Kino im Stadthaus II
HEIDELBERG
Freitag, 23. November, 19:00 Uhr, Kino II
Sonntag, 25. November, 21:00 Uhr, Kino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Liina Triskina-Vanhatalo 

studierte Film am European Film College in Dänemark und an der Catalonia Film School in Barcelona. Sie (*1976) arbeitet als freiberufliche Regisseurin und Cutterin für Dokumentar-und Spielfilme sowie für Fernsehproduktionen. „Võta või jäta“ (2018) ist Trishkina-Vanhatalo’s Spielfilmdebüt, zu dem sie auch das Drehbuch verfasste.