>

Summer Children

Sommerkinder auf dem Weg ins Glück
84 Min., Island, Norwegen

Wir sind in Island in den 1950er Jahren. Bruder und Schwester werden als Kleinkinder von ihren zerstrittenen Eltern getrennt und wachsen fortan in einem Kinderheim auf dem Land auf. Anfangs sollte der Aufenthalt nur den Sommer überbrücken, den die Mutter angeblich benötigte, um wieder Fuß zu fassen. Doch aus den „Sommerkindern“ werden permanente Insassen einer feindlichen, wie ein Straflager geführten Institution, die von einer grausamen Aufseherin befehligt wird. Gesehen durch die Augen der Kinder vermischt sich die schreckliche Realität mit Fantasieelementen zu einer visuell originellen und starken Studie über zwei Kinderschicksale, die den damaligen Zeitgeist ebenso widerspiegelt wie dessen fantastische Märchenüberhöhung in der Tradition isländischer Mythen. Die Kinder versuchen ihrem schweren Schicksal davonzulaufen und entdecken, dass auch die ersehnte Rückkehr in ihre Heimat nicht mehr möglich ist. Gibt es doch noch einen anderen Weg ins Glück und zu einem Happy End? Jedenfalls beginnt ein harter Kampf darum, der den Kindern viel Leidenschaft und Empathie abverlangt. Ein vielschichtiger Film, der auch die spannenden Elemente nicht vernachlässigt und die isländische Landschaft und die Lebenskunst feiert.Einfach erstklassig gemacht. (JS)

MANNHEIM
Mittwoch, 21. November, 21:30 Uhr, Kino im Stadthaus I
Freitag, 23. November, 19:30 Uhr, Kino Atlantis
Sonntag, 25. November, 15:30 Uhr, Kino Atlantis
HEIDELBERG
Donnerstag, 22. November, 22:00 Uhr, Kino I
Samstag, 24. November, 16:00 Uhr, Kino I

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Guðrún Ragnarsdóttir 

leitete als Grafikdesignerin eine Werbeagentur, bevor sie nach Los Angeles zog und dort das Regie/Schreibprogramm am California Institute of the Arts absolvierte. Infolge arbeitete sie an Projekten für Film und Werbung sowie an mehreren Kurz- und Dokumentarfilmen. Nun präsentiert sie mit „Summer Children“ (2017) ihren ersten Spielfilm.