>

Suleiman Mountain

Die Schamanin und der LKW-Fahrer
101 Min., Russland, Kirgisistan

Ein merkwürdiger Film, der im Heute spielt und doch auch im Mittelalter. Erzählt wird von Karabas, einem chronischen Spieler und heftigen Trinker, der sich meist wie ein verantwortungsloses Kind im Körper eines Erwachsenen gibt. Als vor Jahren sein Sohn Uluk als Baby verloren ging, hatte er auch seine Frau Zhipara verlassen. Die ruft ihn jetzt zurück, denn sie behauptet, sie habe den kleinen Uluk wiedergefunden. Er kommt, bringt aber eine jüngere und schwangere neue Frau mit. Und natürlich steht die neue Patchworkfamilie unter Druck. Zhipara verdient ihren Lebensunterhalt als Schamanin vor der Kulisse des mystischen Suleiman-Toos in Kirgisistan, einem zum Weltkulturerbe erklärten Berg. Und so geht es hin und her zwischen dem rauen LKW-Fahrer, der Schamanin, dem Kind und der neuen Frau in einer Moderne, die ihre Traditionen ganz offensichtlich nicht verbergen kann. Das geht nicht ohne Opfer vonstatten, die gebracht werden müssen, damit vor allem der alte Schlawiner Karabas ein neues Leben akzeptieren kann. Täuschungen erweisen sich als nützlich und irgendwann, als Karabas fast wieder sein altes Leben als umherziehender Vagabund mit seinem Lastwagen aufnehmen will, könnte doch noch alles gut werden. (JS/MK)

MANNHEIM
Donnerstag, 15. November, 19:00 Uhr, Kino im Stadthaus II
Samstag, 17. November, 21:30 Uhr, Kino im Stadthaus I
Montag, 19. November, 17:30 Uhr, Kino Atlantis
HEIDELBERG
Freitag, 16. November, 21:00 Uhr, Kino II
Sonntag, 18. November, 15:00 Uhr, Kino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Elizaveta Stishova 

Mit „Suleiman Gora“ (2017) gibt die 1980 in Moskau geborene Elizaveta Stishova ihr Debüt als Spielfilmregisseurin. Sie erlangte ihren Magister in Theaterregie an der Russischen Akademie für Theaterkunst, einer der ältesten Schauspielschulen Russlands, und studierte unter anderem bei Vladimir Menshov Regie und Drehbuch.