>

RocKabul

Mit der Gitarre im Anschlag
90 Min., Afghanistan, Australien, Indien, Türkei, Bosnien und Herzegowina

Was ist eigentlich los in Afghanistan neben all den Schießereien und Selbstmordanschlägen in den Nachrichten, die es so aussehen lassen, als seien die Taliban wieder an der Macht? Dafür interessierte sich der australische Journalist Travis Beard und drehte diesen ungewöhnlichen Dokumentarfilm über die allererste Heavy-Metal-Rock-Band im Land, die sich passend „District Unknown“ nennt. Und tatsächlich erzählt der Film von der weitgehend unbekannten Party-Szene der jungen Leute in der Hauptstadt Kabul. Was heißt es jung zu sein im autoritären Krisenstaat Afghanistan? Vor allem dann, wenn man sich für Frauenrechte engagiert und sich mit westlicher Rockmusik auch noch gegen die Vorherrschaft der „Islamischen Republik“ stellt? Mit der Gitarre im Anschlag kämpfen die Musiker gegen Krieg und Intoleranz. Sie werden immer mehr zerrieben zwischen den Fronten und finden doch ihren Weg. Werden sie sich durchsetzen als ganz eigenständige selbstbewusste Kraft in der Tradition der westlichen Protestmusik? Mit nie gesehenen Dokumenten eines engagierten „Kulturkampfes“ im Verborgenen schlägt sich dieser Film auf die Seite einer kreativen Jugendkultur und das dort, wo man sie nicht erwartet. (JS)

MANNHEIM
Freitag, 16. November, 19:30 Uhr, Kino Atlantis
Sonntag, 18. November, 21:00 Uhr, Kino im Stadthaus II
Montag, 19. November, 22:30 Uhr, Kino im Stadthaus II
HEIDELBERG
Donnerstag, 15. November, 17:00 Uhr, Kino II
Samstag, 17. November, 21:00 Uhr, Kino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Travis Beard 

ist gelernter Fotojournalist und arbeitete in dieser Funktion für zahlreiche große Nachrichtenagenturen. Er leitete drei Jahre lang Afghanistans erstes Festival für alternative Künste, Sound Central. In seinen Filmen setzt er sich mit der politischen Lage sowie der Kunst- und Musikszene Afghanistans auseinander.