>

Indigo

Nora kann hellsehen – Kino wie ein Zauberkunststück.
91 Min., Marokko – mit deutschen & englischen Untertiteln

Nora ist ein Indigo-Kind: Bilder spiritueller Visionen drängen sich immer wieder in die Alltagswahrnehmungen der 13-Jährigen. Sie ist hypersensibel und leidet eher darunter. Niemand glaubt ihr, was sie gesehen hat. Vor allem nicht ihre Mutter, die sich in der marokkanischen Großstadt am Meer sowieso nicht sonderlich wohl fühlt und Nora ihre eigenen psychischen Probleme immer mehr aufbürdet. Immer seltsamer werden deshalb die Erfahrungen, die die alleinerziehende Frau mit ihrer Tochter macht. Eines Tages findet sie sie halbnackt im Regen vor der verschlossenen Tür. Nora verrät nicht, dass dahinter ihr etwa gleichaltriger Bruder steckt, der sich immer neue boshafte Spielchen mit ihr ausdenkt. Die Mutter schleppt das Mädchen zum Psychiater, der aber nur Pillen verschreibt und Elektroschocks vorschlägt. Nur Noras Tante scheint zu verstehen, dass sie nicht krank ist, sondern über eine ganz besondere Fähigkeit verfügt. Doch wie kann sie dieses Talent produktiv nutzen und Nora trotzdem ein einigermaßen normales Leben ermöglichen? Und ist da nicht etwas geschehen in der frühen Kindheit, das Nora unfreiwillig so sensibel machte? Kino wie ein Zauberkunststück, das die Magie des filmischen Erzählens auf die Spitze treibt und ganz nebenbei eindrucksvolle Psychogramme der Figuren entfaltet. (JS/MK)

Spielzeiten – Mannheim
Donnerstag, 21. November, 17.00 Uhr, Kino im Stadthaus II
Freitag, 22. November, 23.00 Uhr, Kino im Stadthaus II
Samstag, 23. November, 19.00 Uhr, Kino im Stadthaus II

 

Spielzeiten – Heidelberg
Freitag, 22. November, 16.00 Uhr, Kino I
Samstag, 23. November, 11.00 Uhr, Kino II
Sonntag, 24. November, 17.00 Uhr, Kino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Selma Bargach wurde 1966 in Casablanca, Marokko geboren und studierte an der Sorbonne, Paris. Ihr erster Film „La 5ème Corde“ (2011) wurde mehrfach ausgezeichnet. „Indigo“ ist ihr zweiter Spielfilm.