>

Good Morning Son

Die ganze Welt in einem Zimmer
88 Min., Israel – mit deutschen & englischen Untertiteln

Ein aufregend emotionales und kurioses Kammerspiel in einem Krankenzimmer. Darin liegt der Sohn der Familie, ein junger Soldat, der bei einer militärischen Operation schwer verwundet worden ist, im künstlichen Koma. Familie und Freunde kämpfen um sein Leben – oft allein durch ihre Anwesenheit. Sie reden mit ihm, streicheln ihn, bauen eine große Familientafel auf, als sei es wichtig, dass er dennoch am Leben teilnimmt. Und das mit viel Witz und Ironie. Dass der Sohn im Koma liegt, kommentiert der Vater schon mal mit „Nobody is perfect“. Sogar ein Fußballspiel schaut man sich gemeinsam mit dem noch tief schlafenden Patienten an, mit sämtlichen Fan-Utensilien für ihn. Und zum Happy End öffnet der junge Mann auch wieder die Augen. Trotz dramatischer Ausgangslage handelt es sich um einen heiteren, dem Leben zugewandten Film. Man kann das hervorragende Drehbuch mit Dialogen an der Grenze zwischen Normalität, überbordender Menschlichkeit und gelegentlich frechem und sarkastischem Humor genießen. Man kann die Geschichte auch als Metapher auf Israels „komatöse“ politische Situation deuten, in der alles stillsteht und niemand etwas ändern will. Ein spannender und lebendiger Film, der das Leben in Israel in ein einziges Zimmer holt. (JS/MK)

Spielzeiten – Mannheim
Freitag, 22. November, 20.00 Uhr, Kino im Stadthaus I
Samstag, 23. November, 17.30 Uhr, Kino Atlantis
Sonntag, 24. November, 19.30 Uhr, Kino Atlantis

 

Spielzeiten – Heidelberg
Donnerstag, 21. November, 19.00 Uhr, Kino II
Samstag, 23. November, 21.00 Uhr, Kino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Sharon Bar Ziv, geboren in Tel Aviv, ist Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur. Seine Karriere begann er als Schauspieler in dem Kultfilm „Blues Lahofesh Hagadol“ (1987). Sein Regiedebüt gab er 2012 mit „Heder 514“.