>

Father And Sons

Väter, Söhne und Frauen
90 Min., Frankreich – mit deutschen & englischen Untertiteln

Joseph und seine zwei Söhne stehen trotz unterschiedlicher Lebensphasen eigentlich vor den gleichen Sorgen und Nöten – der Selbstfindung und den Frauen. Der älteste Sohn Joachim vermag den Verlust einer großen Liebe kaum zu verwinden und fühlt sich auch durch die Weisheiten von Jacques Lacan, die ihm sein Psychologieprofessor nahebringen will, nicht getröstet. Der 13-jährige Ivan muss gerade erst lernen, dass man in seinem Alter vor allem erstmal in die Liebe selbst verliebt ist. Und Vater Joseph traut sich nicht, seinen Söhnen zu gestehen, dass er den sicheren Medizinerjob an den Nagel gehängt hat, um Schriftsteller zu werden. Als die beiden Söhne ihm dann doch bei einer Lesung zuhören, fallen dabei Sätze wie: „Die Summe der Frauen in meinem Leben ergeben einen Phallus mit dem Lächeln eines Engels.“ Ansonsten weiß der Vater auch nicht, was er sagen soll angesichts der Lebenskrise des Studenten, der vom Pfad des Musterschülers abgekommen ist, oder bezüglich der Probleme des pubertierenden Schülers. Bis alle drei zu begreifen beginnen, dass sie sich nur gemeinsam aus dem Sumpf der Selbstzweifel herausziehen können. Das erzählt der Film mit viel Situationskomik und im leichten und lockeren Stil französischer Beziehungsdramen. Und da ist noch nie einer an gebrochenem Herzen gestorben. (JS/MK)

Foto: Nord Ouest Films, Victor Moati

Spielzeiten – Mannheim
Sonntag, 17. November, 19.30 Uhr, Kino Atlantis
Montag, 18. November, 21.00 Uhr, Kino im Stadthaus II

 

Spielzeiten – Heidelberg
Dienstag, 19. November, 23.00 Uhr, Kino II
Mittwoch, 20. November, 20.00 Uhr, Kino I

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Félix Moati, geboren 1990 in Paris, Frankreich. Als populärer Schauspieler spielte er ab 2009 in zahlreichen Filmen, war 2016 für den César nominiert. „Deux Fils“ ist sein erster Spielfilm als Regisseur.

Foto: Victor Moati