>

Commander Arian

Frauen als Soldatinnen – gegen den IS
80 Min., Deutschland, Spanien, Syrien

Die junge Spanierin Alba Sotorra porträtiert hier eine kurdische Kommandeurin der „Women’s Protection Unit“ (YPJ) im Kampf gegen ISIS. Und es beginnt mit einem Rückschlag. Von fünf Kugeln getroffen, muss sich Arian in einem improvisierten Lazarett vom Sturm ihrer Einheit auf Kobanê, Hochburg der Terroristen des IS, erholen. Sie ist unsicher, wie ihr Leben nun weitergeht und berichtet schwer gezeichnet und humpelnd vom Kampf der von ihr angeführten selbstbewussten Frauen gegen die Islamisten. Ihr geht es um die Freiheit und um die Emanzipation mit der Waffe in der Hand. Viele Gespräche der Filmemacherin mit ihrer Protagonistin und anderen Teilnehmerinnen an den Kämpfen zeigen, wie ernst sie es meinen und auch, dass ein brutaler Krieg mit heftigen Gefechten nicht einfach zu bewältigen ist. Einmal hält Arian einer Mitkämpferin ein Stück Stoff unter die Nase: „So hab ich gerochen vor dem Krieg. Nun ist alles anders.“ Gleichzeitig mit ihrem Kampf gegen die gnadenlosen IS-Kämpfer müssen sich die Frauen der YPJ auch gegen allgemeine patriarchalische Strukturen in den eigenen Reihen wehren. Sind sie deshalb so kampfbereit, weil sie sich den Männern beweisen wollen? Oder ist das eines unserer Märchen, dass Frauen per se friedfertiger seien? (JS/MK)

MANNHEIM
Mittwoch, 21. November, 21:30 Uhr, Kino Atlantis
Freitag, 23. November, 21:00 Uhr, Kino im Stadthaus II
Sonntag, 25. November, 14:00 Uhr, Kino im Stadthaus I
HEIDELBERG
Donnerstag, 22. November, 21:00 Uhr, Kino II
Samstag, 24. November, 14:00 Uhr, Kino I

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Alba Sotorra 

1980 in Spanien geboren, studierte Kommunikation und Kulturwissenschaften. Sie hat in mehr als zwölf Ländern gelebt, gearbeitet und dort Dokumentar- wie auch Spielfilme realisiert. Dokumentarfilme sieht sie als  kreative Möglichkeit, sich selbst und ihr Publikum mit der Welt als einen Ort des ständigen Wandels zu konfrontieren.