Being Julia

Im London der 1930er Jahre ist Julia der unumstrittene Star der Theaterszene. Sie hat alles im Griff – auch ihren Mann, den Theaterdirektor (Jeremy Irons). Doch mit dem Auftritt der blutjungen Avice scheint alles durcheinander zu geraten. Julia entschließt sich, mit den Waffen der Bühnenkunst zurückzuschlagen. Sie protegiert sogar scheinbar die junge Adeptin und verspricht, sie mit all ihrem Einfluss ins Rampenlicht zu schieben. Doch dann kommt die „Opening Night“. Eine virtuose Liebeserklärung an das Theater und eine unglaublich variantenreiche Hommage an große Schauspielkunst. Es gibt immer eine zweite und dritte Ebene bei jedem Stück. Man spürt förmlich die Entdeckerfreude des Regisseurs, der das alles für seine Zuschauer sicht- und hörbar macht.

Master of Cinema Award
104 Min., István Szabo | Kanada – USA – Ungarn 2004
FSK: ohne Altersbeschränkung

Spielzeiten:
Mannheim:
Samstag, 11. November, 14:00 Uhr, Kino im Stadthaus I
Sonntag, 19. November, 17:30 Uhr, Kino Atlantis

Heidelberg:
Montag, 13. November, 11:00 Uhr, Kino I
Sonntag, 19. November, 11:00 Uhr, Kino II