>

Adam und Evelyn

„Die Wende“ als Sommerkomödie
95 Min., Deutschland

Ferienpläne können schon mal durcheinander geraten, wenn sie dem Zeitgeist begegnen. So ergeht es Adam und Evelyn im Sommer 1989, als Deutschland in eine überraschende Bewegung gerät und sich das Ende der DDR ankündigt. Adam war eigentlich ganz zufrieden mit der Welt, die so schön langsam vor sich hintickte wie er selbst in seinem idyllischen, brandenburgischen Garten. Evelyn aber ist gleich dabei, bei der Auflehnung gegen die alten Verhältnisse und will auch aus ihrem eigenen Leben etwas Neues machen. Freudig erregt ist sie auf allen Protestversammlungen und hofft auf eine bessere Zukunft. Im Sommer fährt sie allein nach Ungarn an den Balaton. Adam reist ziemlich lustlos hinterher. Was geschieht auf dieser Sommerreise? Die Grenzen öffnen sich in jeder Hinsicht. Was nun? Die Verfilmung von Ingo Schulzes erfolgreichem Wenderoman gleichen Titels beschreibt die großen gesellschaftlichen Ereignisse völlig unaufgeregt als leichte Komödie eines Sommers, in dem die Gefühle aufbegehren, sich aber in Wahrheit kaum etwas verändert. Zumindest nicht die Menschen und ihre Charaktere. Adam sehnt sich auch weiterhin nach seinem Garten zurück und Evelyn hofft immer noch auf einen Neuanfang. (JS/MK)

MANNHEIM
Samstag, 17. November, 19:30 Uhr, Kino Atlantis
Sonntag, 18. November, 13:00 Uhr, Kino im Stadthaus II
Dienstag, 20. November, 19:30 Uhr, Kino Atlantis
HEIDELBERG
Montag, 19. November, 19:00 Uhr, Kino II
Mittwoch, 21. November, 17:00 Uhr, Kino II

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Andreas Goldstein 

Der 1964 in Ost-Berlin geborene Andreas Goldstein absolvierte ein Studium der Kultur- und Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin sowie ein Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf. Als Produzent und Regisseur realisiert er seither Kurz- und Dokumentarfilme. Mit „Adam und Evelyn“ (2018) feiert Goldstein sein Langfilmdebüt.