>

A Polar Year

Wollen Sie mal ein Jahr am Nordpol leben?
94 Min., Frankreich

Was ist echt? Was ist erfunden? Den Mann namens Anders gibt es wirklich und diese Geschichte wirkt ebenso erfunden wie wahr. Die Provinzler im Norden Grönlands haben sich schon daran gewöhnt, dass jeder neue Lehrer, der kommt, nur für ein einziges Jahr bleibt. Das extreme Polarklima ist schließlich nicht leicht zu ertragen. Doch Anders ist wirklich anders. Der junge Lehrer aus Dänemark hat sich auf den üblichen Ablauf eingestellt. Aber er wird zum neuen Idol und Helden der Schule. Noch der einsamste kleine Junge schlüpft unter seine Fittiche. Die zunächst so vertrocknet wirkende Gouvernante verliebt sich in ihn. Schon sprechen alle davon, den sympathischen Anders zum Bürgermeister zu machen. Jedenfalls wird diese lange Polarnacht mit Anders auch ihnen unvergesslich bleiben. Eine archaische Geschichte von Fremdheit und Anpassung und darüber, wie eine Identitätssuche zu einem wirklich überzeugenden Happy End führt. Das kann kein Dokumentarfilm sein. Ist es doch – und ein schön fotografierter mit Witz und Stimmung, voller emotionaler Höhepunkte noch dazu. Und ein Film, in dem ein Jahr vergeht, bis wieder Frühling ist, in dem gestorben und geboren wurde – und Sie sind dabei gewesen, hoch oben am Nordpol. (JS/MK)

MANNHEIM
Freitag, 16. November, 21:30 Uhr, Kino Atlantis
Samstag, 17. November, 23:00 Uhr, Kino im Stadthaus II
Sonntag, 18. November, 14:00 Uhr, Kino im Stadthaus I
HEIDELBERG
Donnerstag, 15. November, 15:00 Uhr, Kino II
Sonntag, 25. November, 20:00 Uhr, Kino I

FSK: ab 18 Jahre, da keine FSK

Foto: Karine Collardey

Samuel Collardey 

absolvierte sein Studium an La Fémis, der renommiertesten Filmhochschule Frankreichs. Seine Abschlussarbeit, der Kurzfilm „Du soleil en hiver“ (2005), wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. In guter Tradition seiner Arbeitsweise, dokumentarische und fiktionale Elemente zu vermischen, präsentiert er nun mit „Une année polaire“ (2018) seinen neuen Film.