Folgen Sie uns


04.11.2016

Die internationale Jury des 65. Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg



Mannheim-Heidelberg, den 4.11.2016 – Die internationale Jury des 65. Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg sind im Jubiläumsjahr der Filmemacher Peter Lilienthal, die Schauspielerinnen Luise Heyer und Labine Mitevska, der Belgische Film Attaché Eric Franssen und der Filmeinkäufer Alfredo Calvino. 


„Ganz besonders freue ich mich über die Zusage von Peter Lilienthal“, so Festivaldirektor Dr. Michael Kötz. „Ich halte ihn nicht nur für einen der großen Regisseure des deutschen Films, er hat auch früh erkannt, wie wichtig in der Filmkunst auch das Politische ist, wenn man es mit einem großen Herzen für die Menschen macht, wie er. Wunderbar, dass er den Vorsitz der Jury übernimmt.“ 


Die internationale Jury verleiht die folgenden Preise

Grand Newcomer Award Mannheim-Heidelberg 

Special Newcomer Award Mannheim-Heidelberg 

Special Achievement Award Mannheim-Heidelberg 

Lobende Erwähnungen 


Die Preisverleihung findet am Samstag, den 19. November 2016 um 20.00 Uhr im Mannheimer Stadthaus statt. 


Peter Lilienthal wurde 1929 in Berlin geboren. 1939 floh seine Familie vor dem NS-Regime nach Uruguay. Sein Kinofilmdebüt „Malatesta“ (1970) erhielt zwei Filmbänder in Gold. In den folgenden Jahren wandte er sich einem Themenkomplex zu, der ihn lange beschäftigen wird: dem politischen Geschehen in Lateinamerika. Doch auch mit deutschen Themen hat er sich auseinander gesetzt. „David“ (1979) die Geschichte eines jüdischen Jungen im Berlin der Nazi-Ära, erhielt auf der Berlinale 1979 den ‚Goldenen Bären’ und beim ‚Deutschen Filmpreis‘ ein Filmband in Silber. Von 1985 bis 1996 war er Direktor der Abteilung Film und Medien an der Akademie der Künste in Berlin. Er war mehrfach Gast beim IFFMH: als Mitglied der Internationalen Jury 1998 und 2001. 


Luise Heyer wuchs in Berlin auf. Von 2006 bis 2010 studierte sie Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. 2010 wurde sie Ensemblemitglied am Schauspiel Dortmund und dort 2012 zur Besten Schauspielerin der Spielzeit gewählt. Neben ihrer Theaterlaufbahn trat sie in zahlreichen Spielfilmen auf. 2011 übernahm sie in „Westwind“ ihre erste Hauptrolle. 2014 spielte sie die Sanna in Edward Bergers „Jack“ (im Wettbewerb der Berlinale). 2015 agierte sie in „Die Sturmnacht“ von Christoph Stark aus der TV-Reihe „Spreewaldkrimi“; 2016 in „Fado“ von Jonas Rothlaender. 


Labina Mitevska begann mit ihrer Schauspielerkarriere bereits als Teenager. 1994 übernahm sie die Rolle der Zamira in Milcho Mancevskis Oscar-nominiertem Film „Vor dem Regen“. 1996 begann ihre Zusammenarbeit mit Michael Winterbottom in „Welcome to Sarajevo“ und „I Want You“. 1998 war sie einer der Shooting Stars auf der Berlinale. 2001 gründete sie mit ihrer Schwester Teona und ihrem Bruder Vuk die Produktionsfirma „Sisters and Brother Mitevski“. Alle ihre Filme sind europäische Koproduktionen. 2007 verkörperte sie die vielschichtige Rolle der Afrodita in „I Am from Titov Veles“, (Regie: ihre Schwester Teona) der beim IFFMH 2007 gezeigt wurde und Preise auf zahlreichen weiteren Festivals erhielt. In „The Woman Who Brushed off Her Tears“ (2012) spielt sie an der Seite von Victoria Abril. 


Eric Franssen wurde 1971 in Lüttich geboren. Er absolvierte ein Studium der Kommunikations- und Filmwissenschaft an der Universität Lüttich. Nach zweijähriger Berufspraxis in einem Ministerium ging er 1997 in die Medienabteilung des Wallonischen Kulturministeriums und war dort in verschiedenen Bereichen für Fernsehregulierung verantwortlich. 2006 wechselte er zu „Wallonie Bruxelles Images“, der offiziellen Filmagentur für das französischsprachige Belgien und kehrte zu seiner Berufspassion, dem Film zurück. 


Alfredo Calvino war für das kubanische „Institute of Cinematographic Art and Industry“ (ICAIC) für die brasilianische „Grupo Novo de Cinema e TV“ und die mexikanische Produktionsfirma „Latino- fusion“ tätig. 2011 gründete er die international tätige Sales & Distribution Company „Habanero Film Sales“, die sich auf den Vertrieb lateinamerikanischer Spielfilme, insbesondere kubanischer Independent-Produktionen spezialisiert hat. Zu deren aktuellem Repertoire zählen Alejandro Brugues’ Film „Juan of the Dead“ und „The Companion“ („El acompañante“) von Pavel Giroud, der im Wettbewerb des diesjährigen Miami Film Festival gezeigt wurde.




Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg entdeckt und fördert junge Filmkünstler aus der ganzen Welt. Es ist eine einzigartige Plattform des kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Dialogs durch Filmkunst — und das seit 65 Jahren.


zurück
Impressum