Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2018 feiert zur Eröffnung mit TAZZEKA von Regisseur Jean-Philippe Gaud die Kochkunst

Mannheim/Heidelberg, 18. Oktober 2018 – Die Tragikkomödie TAZZEKA wird das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg (15. – 25. November 2018) 2018 eröffnen. Zur Galavorführung in Heidelberg erwartet Festivaldirektor Dr. Michael Kötz Regisseur Jean-Phlippe Gaud, die Produzentin Axelle Hutchings, den Hauptdarsteller Mahdi Belemlih und Adama Diop.

„Die Auswahl des Eröffnungsfilms steht für eines der großen Themen des diesjährigen Festivals: Ein lebensbejahender fröhlicher Film über Heimat und Fremde – und ganz nebenbei – eine Hommage an die Kunst der Küche“,  so Festivaldirektor Dr. Michael Kötz.

TAZZEKA, eine Koproduktion zwischen Frankreich und Marokko, ist am 10. Oktober 2018 in Frankreich erfolgreich gestartet und wird zur Eröffnung des 67. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg als Deutschlandpremiere präsentiert. Einen deutschen Verleih und damit einen Kinostart hat der Film bislang noch nicht.

Zum Inhalt: Wir sind ein einem Dorf  namens Tazzeka in Marokko. Hier erlernt Elias die Geheimnisse der traditionellen Kochkunst des Landes von seiner Großmutter, bei der er aufwächst. Ab und zu gibt es auch Gäste bei diesem kleinen Landgasthof. Verblüfft erkennt er darunter einen Sternekoch aus Paris. Denn er kennt sie, die Helden in der Welt der Kochkunst. Sie faszinieren ihn. Das Kochen ist längst seine heimliche Leidenschaft und der Wunsch, ihr anderswo in den großen Städten nachgehen zu können, wird immer größer. Keineswegs aber will er einfach die Heimat verlassen und hinaus ins feindliche Leben in diesem wunderbaren Märchen aus Marokko. Denn die Heimat liegt ihm buchstäblich auf der Zunge. Trotzdem geht er. Ohne legale Aufenthaltserlaubnis und ständig in Geldnot, landet er in der großen Stadt Paris. Aber er hat auch dort eine Idee – und einen Mäzen.