Das 68. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2019 eröffnet mit UNDER THE TURQUOISE SKY des japanischen Regisseurs KENTARO

Mannheim/Heidelberg, 18. Oktober 2019 – Mit dem fernöstlichen Meisterwerk UNDER THE TURQUOISE SKY wird das 68. Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14. – 24. November 2019) eröffnet. Zur Galavorführung in Heidelberg erwartet Festivaldirektor Dr. Michael Kötz neben zahlreichen Ehrengästen aus der Politik und Kultur Regisseur und Produzent KENTARO, Hauptdarsteller Amra Baljinnyam (auch Coautor), Darstellerin Tstsgee Byambaa und Producer Uran Sainbileg.

Der Regisseur KENTARO wurde 1980 in Japan geboren undwuchs in verschiedenen Ländern auf. Er studierte Kunst und startete zunächst eine Karriere als Schauspieler in Filmen wie „Rush Hour 3“ und „Kiss of the Dragon“. Gleichzeitig führte er bereits Regie bei Videos und Dokumentarfilmen. UNDER THE TURQUOISE SKY ist sein Spielfilmdebüt

„Kentaro stellt in seinem meisterlichen Debütfilm die Kultur des Luxus’ gegen die archaische Welt des Überlebens und stellt damit zugleich indirekt die Frage, womit Filme sich eigentlich befassen sollten, wenn sie eine existentielle Bedeutung haben wollen“, so Festivaldirektor Dr. Michael Kötz.

Zum Inhalt: Der junge Takeshi ist der Enkelsohn eines schwerreichen Geschäftsmannes in Japan. Er kennt nur Luxus und Überfluss, lebt zwischen Champagnerglas und Hotelsuite. Wobei er den Weg dazwischen natürlich mit Chauffeur zurücklegt. Sein Großvater ahnt, dass das nicht gut geht. Er möchte nichts Geringeres als einen Menschen aus ihm machen und dazu, weiß er, bedarf es einer existenziellen Erfahrung. Großvater denkt an den letzten Krieg und an seine eigene Liebesgeschichte als Kriegsgefangener mit einer Einheimischen in der Äußeren Mongolei, bei der es eine Tochter gab, die er nie gesehen hat. Kurzerhand verpflichtet er Amaara, einen gestandenen mongolischen Pferdedieb und Lebenskünstler, als Begleiter für seinen missratenen Enkel – hinein ins Abenteuer der Mongolei, hinein in großartige Szenarien und in das, was der junge Mann gar nicht kennt: das Leben. Eine Freundschaft entsteht in den Weiten der Steppe. Großartig, wie der mit allen Wassern gewaschene Kleingauner Amaara ihr kaputtes Auto gegen ein Motorrad mit Beiwagen tauscht, damit die beiden aufbrechen können zu den Träumen von Freiheit und ewiger Liebe. Nicht nur der Dieb und das Luxusenkelsöhnchen kommen zusammen, sondern auch die Liebesgeschichte von einst trifft sich mit dem Leben von heute. Ein Meisterwerk.